Über uns...

Ein Schwerpunkt der deutschen Rüstungsindustrie liegt in Bayern. Ihr Umsatz summiert sich dort auf rund 6,5 Milliarden Euro jährlich und macht damit etwa ein Drittel der bundesweiten Rüstungsproduktion aus. Entsprechend groß ist auch die Einflussnahme auf Bildungs- und Forschungseinrichtungen in Bayern. An 14 Hochschulen und Universitäten in Deutschland gibt es bereits Zivilklauseln – keine davon liegt in Bayern!
 
Um dies zu ändern, gründete sich bereits im November 2011 die Initiative Friedliche Uni Augsburg. Am 29. Juni 2013 wurde das erste Mal im Rahmen der vom GEW Landesverband Bayern und ver.di Landesbezirk Bayern organisierten Veranstaltung „Zivilklausel verankern, Kooperationsvereinbarungen kündigen – Widerstand in Bayern bündeln!“ über die Etablierung einer bayernweiten Vernetzungsstruktur beraten. Es folgte ein erstes Vorbereitungstreffen am 28. September 2013 in Regensburg. Hier beteiligten sich Aktive aus Augsburg, Erlangen, München, Nürnberg, Würzburg und Regensburg. Am 23. November 2013 gründete sich schließlich das Bayerische Bündnis für zivile Bildung und Wissenschaft. Am gleichen Tag wurde der Augsburger Aufruf als gemeinsame Position verabschiedet.

 

Das Bündnis versteht sich als ein offener Zusammenschluss von kritischen Mitgliedern verschiedener Bildungs- und Forschungseinrichtungen. Bei Interesse an Mitarbeit, meldet Euch bitte über unser Kontaktformular.


(Stand: November 2013)